Veranstaltungen und Berichte

Weihnachtsmärchen: Es klopft bei Wanja in der Nacht
Weihnachtsmärchen: Es klopft bei Wanja in der Nacht
Weihnachtsmärchen: Es klopft bei Wanja in der Nacht
Weihnachtsmärchen: Es klopft bei Wanja in der Nacht

Weihnachtsmärchen 2017

Am Freitag, den 08.12.2017, haben der erste, zweite und dritte Jahrgang im Musikraum das Weihnachtsmärchen "Es klopft bei Wanja in der Nacht" angeschaut. Das Puppentheater hat den Kindern beim Zuschauen sehr viel Spaß gemacht. Am Anfang wurden die Kinder animiert mitzumachen und sich den eisigen Winter vorzustellen. Das Wort Winter wurde auf Finnisch "talvi" und Russisch „3зима(zima) gemeinsam gesagt, denn in diesen Ländern gibt es so einen kalten und langen Winter wie im Märchen.

Wanja ist ein alter Mann, der in einer Hütte im Wald wohnt. In der Hütte ist es schön warm und gemütlich, denn es gibt einen Ofen. Draußen tobt der eisige Winter: Es schneit und der Wind heult in den Bäumen. Wanja hat vor seiner Hütte einen schönen Tannenbaum, den er mit einer Lichterkette geschmückt hat. Als es dunkel wurde, klopft es bei Wanja an der Tür. Es ist der Hase. Der kleine Hase möchte sich bei ihm aufwärmen. Ein paar Stunden später klopft es wieder. Es ist der Fuchs. Auch dem kleinen Fuchs ist kalt und er möchte in die warme Hütte. Als es wieder bei Wanja klopft, ist es diesmal der Bär, dem kalt ist und der sich aufwärmen möchte. Wie die drei eine friedliche Nacht in der warmen Hütte verlebt haben, während draußen um die Hütte herum der Wind fegte und der Schnee stürmte, haben die Kinder in dem wunderschönen Weihnachtsmärchen erfahren. Dabei erzählte die Erzählerin das Märchen in Reimen, so dass den Kindern das Zuhören sehr leicht fiel.

zurück