Gemeinsames Lernen

Gemeinsames Lernen von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf und Regelschülern

Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 haben wir an der Volkeningschule das Gemeinsame Lernen eingeführt.

 

Was ist Gemeinsames Lernen (GL)?

  • GL meint die Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf in eine Regelgrundschule. Pro Jahrgang bilden wir ein bis zwei Integrationsklassen. Diese setzen sich zusammen aus ca. 19 Regelschülern und sechs Schülern mit den Förderschwerpunkten Sprache, Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung, Körperliche und motorische Entwicklung, Geistige Entwicklung, Hören und Kommunikation oder Sehen.
  • Die GL-Klassen werden bis zu 20 Stunden pro Woche in Doppelbesetzung von zwei Lehrkräften unterrichtet.

  

Welche Vorteile bietet das Gemeinsame Lernen für die Kinder?

  • "Eine Schule für alle Kinder" - Alle Kinder werden möglichst wohnortnah beschult.
  • Die GL-Kinder können in heterogenen Gruppen erfolgreicher lernen.
  • Alle Kinder werden differenziert unterrichtet und dadurch ihren Fähigkeiten entsprechend gefördert und gefordert. 
  • Alle Kinder werden in ihrer Sozialkompetenz gefördert.

 

Einbeziehung der Eltern der zukünftigen ersten Klassen

Die Eltern werden jeweils im Rahmen eines Informationselternabends vor der Anmeldung im November und im Mai über das Gemeinsame Lernen informiert. Bei der Anmeldung können die Eltern den Wunsch äußern, ihr Kind in die GL-Klasse einzuschulen.